© Pestalozzi-Fröbel-Haus Bundesallee      Aktualisiert am 08-Feb-2019

 

 
       
 
 
Es gibt Fragen, deren Beantwortung weder einfach noch eindeutig ist– philosophische Fragen. Kinder stellen erstaunlich oft philosophische Fragen, über die Erwachsene verblüfft sind. Zum Beispiel ob Tiere denken können. Ist die Blume, die ich sehe, auch in meinem Kopf? Wo ist das Kaninchen, wenn es gestorben ist? Warum heißt der Tisch Tisch? Kinder fragen nach dem Grund, dem Zweck, nach der Ursache und dem Sinn. Und eben das tun auch Philosophen. Wer philosophiert, klärt Begriffe, staunt und hinterfragt Selbstverständliches. Stimmt das wirklich, oder könnte es auch anders sein? Er fragt weiter, gibt Antworten, auf grundlegende Themen des Lebens und der Welt, die er auf gute Gründe
 
  stützt und vertieft. Im Schuljahr 2010 trafen sich Kinder der PFH-Ganztagsbetreuung gemeinsam mit einer Dozentinder PFH-Fachschule im Rahmen der Vernetzung von "Lern- und Praxisorten" zu mehreren Nachdenkgesprächen.Sie betrachteten Bilderbücher und Gemälde, hörten Geschichten und Gedichte und unterhielten sich in einem offenen Gesprächskreis über Freundschaft, Gerechtigkeit, Glück, Zeit, Wahrheit und Lüge und vieles mehr.